Schlagwörter: , , , , , , , , , ,

  • jetzt informieren

    Behandlungspflege / medizinische Versorgung

    Nicht nur als Pflegebedürftiger mit Pflegegrad (früher als Pflegestufe bezeichnet), auch nach Krankheit oder Unfall übernehmen wir die medizinische Fachpflege bei Ihnen zu Hause.

    Unsere Pflegekräfte sorgen in enger Abstimmung mit dem Arzt für die Weiterversorgung in gewohnter Umgebung.

    Die Behandlungspflege soll eine Heilung oder Verbesserung der Krankheit unterstützen oder dabei helfen eine Verschlimmerung zu verhindern. Sie kann dauerhaft oder vorübergehend verordnet werden, zum Beispiel um einen Krankenhausaufenthalt zu verkürzen oder zu vermeiden.

    Unsere qualifizierten Mitarbeiter übernehmen nach ärztlicher Anweisung beispielsweise:

    • Wundversorgung
    • Medikamentendosierung, /-verabreichung, /-bereitstellung
    • Kompressionen
    • Kontrolle von Blutzucker, Blutdruck, Puls
    • Legen und Versorgen von Blasen- und anderen Kathetern
    • Schmerztheraphien

    Damit wir diese Leistungen erbringen können, benötigen Sie eine aktuelle Verordnung vom Arzt!



    Grundpflege

    • Hilfestellung bei der Körperpflege
    • Duschen und Baden
    • An- und Auskleiden
    • Hautpflege


    Betreuungs- und Entlastungsleistungen


    Mit dem neuen Pflegestärkungsgesetz hat sich auch in den zusätzlichen Betreuungs- und Entlastungsleistungen einiges geändert.

    Konnten vor 2015 nur Demenzpatienten mit eingeschränkter Alltagskompetenz die zusätzlichen Betreuungsleistungen/ Entlastungsleistungen gemäß § 45b SGB XI in Anspruch nehmen, so können jetzt alle Pflegebedürftige diese Leistungen beantragen.

    Der Betrag ist zweckgebunden und wird dem Pflegebedürftigen nicht ausgezahlt.

    Die Betreuungsangebote können sehr vielfältig sein und sollen auch die Angehörigen entlasten:

    • Beratung und Schulung von pflegenden Angehörigen
    • Stundenweise Betreuung von Demenzkranken
    • Pflegen von sozialen Kontakten
    • Betreuung von Pflegebedürftigen in der eigenen Häuslichkeit
    • Familien entlastende und unterstützende Dienstleistungen wie z. B. Besuch des Friedhofs, eines Zoos oder Konzerts, öffentlichen Veranstaltungen, Ausflügen
    • Entlastung der Familie bei Behördengängen, Arztbesuchen,
    • Unterstützung im Haushalt und bei der hauswirtschaftlichen Versorgung (haushaltsnahe Dienstleistungen)
    • Unterstützung bei der Einkaufsplanung und beim Einkaufen
    • Individuelle Hilfe für Organisation und Bewältigung des Alltags
    • Beschäftigungstherapie mit Ergotherapeuten
    • Entspannungstherapien, Förderung der Motorik
    • Gedächtnistraining, Tanzen, Gymnastik
    • Förderung von Hobbies und Beschäftigungen
    • Musiktherapieanleitung
    • Lesen von Büchern, Zeitungen usw.


    Verhinderungspflege

    Sie sind erschöpft von der Pflege und Betreuung Ihres Angehörigen? Oder sind Sie selbst krank und müssen sich einer Behandlung unterziehen?

    Dann können Sie eine Ersatzpflege – eine sogenannte Verhinderungspflege – bei uns in Anspruch nehmen. Eine Vertretung für ein paar Stunden, Tage oder Wochen, ganz nach Ihren individuellen Bedürfnissen. Auch im Falle eines wichtigen Termins oder geplanten Urlaubs sind wir für Sie da.

    Die Kosten für die Verhinderungspflege werden bis zu 1.612 Euro jährlich und für maximal 6 Wochen durch die Pflegeversicherung (ab Pflegegrad 2) übernommen.

    Die Leistungen für Verhinderungspflege und Kurzzeitpflege können miteinander kombiniert werden:

    Wenn die Leistungen für Kurzzeitpflege im Jahr nicht oder nicht vollständig abgerufen wurden, können bis zu 50 Prozent – das sind 806 Euro – für die Verhinderungspflege genutzt werden. Die Leistungen für Ersatzpflege lassen sich so auf 2.418 Euro im Kalenderjahr erhöhen.

    Voraussetzung für die Verhinderungspflege

    Um die Verhinderungs- oder Ersatzpflege in Anspruch nehmen zu können, muss der Pflegebedürftige mindestens sechs Monate von Ihnen zu Hause gepflegt worden sein.



    Haushaltshilfe

    Unsere Haushaltshilfe kann alle anfallenden Arbeiten in der Wohnung, die über die körperliche Pflege hinausgehen übernehmen. Dazu zählen z.B.:

    • Zubereitung der Mahlzeiten
    • Kleiderpflege
    • Reinigung der Wohnung
    • Erledigung des Einkaufes


    aber auch in diesen Dingen bekommen Sie Hilfe

    • Wir unterstützen Sie bei Anträgen an die Kranken- und Pflegekasse sowie an Behörden
    • Wir unterstützen Sie bei Anträgen auf Pflegegrade
    • Wir erstellen Pflegegutachten
    • Wir vermitteln bei Bedarf Essen auf Rädern, Fußpflege, Haushaltshilfen und mehr
    • Wir beraten und unterstützen Angehörige


    Beratungsbesuche
    Sie beziehen Pflegegeld und benötigen regelmäßig spezielle Beratungsbesuche zum Nachweis bei der Krankenkasse?

    Kein Problem! Vereinbaren Sie gerne eine Termin mit uns.


    Sie wollen diesen Content verlinken? Der Quellcode lautet: